Es fallen ja fast immer Reste bei der Holzverarbeitung an. Manchmal sind die Reste so klein und vieles wandert in die Tonne, oder wird als Brennholz verwendet.

Mit einigen Stücken dieser „Rest-Resthölzer“ kann man aber selbst dann noch ein paar schöne oder auch nützliche Dinge erstellen.
Beispielsweise kleine Schleifklötze in verschiedenen Größen und Formen. (Wenn man sich mehrere einer Sorte baut, kann man auf jedes ein anders gekörntes Schleifpapier aufziehen.)
Sehr gut geeignet, wenn man feine Dinge schleifen will. Vor allem auch im 3D-Druck-Bereich sehr gut einsetzbar, um die gedruckten Gegenstände nachzubearbeiten.

 

Schleifklötze aus Abfallholz

 

Ihr könnt eine gezippte Datei herunterladen, in dem die Anleitung, so wie das Original-CAD-File (Sketchup) enthalten sind, damit Ihr Euch Eure eigenen Schleifklätze ganz einfach nachbauen könnt.

Auch eine wunderbare Arbeit, um die Basics des Holzhandwerkens zu erlernen mit Handsäge und Bohrmaschine.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbauen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .